3. Mannschaft

Anno 2003

MMM Link zur aktuellen Tabelle auf der Seite des Münchner Schachverbandes

Logo

(7) Dritte stürzt bei "Schaulaufen"

Zu unserem letzten Spiel empfingen wir mit Kirchheim den Tabellenzweiten. Zu Beginn war bereits klar, dass dieses Spiel ohne Bedeutung für die Tabelle sein würde: Beide Mannschaften standen bereits als (Wieder-)Aufsteiger fest und selbst ein Kirchheimer Sieg würde nichts mehr an unserem 1. Platz ändern.

Schon die Kirchheimer Aufstellung überraschte uns: Erstmals in dieser Saison traten diese in Bestbesetzung an (Brett 1 DWZ über 2000!), so dass wir vor allem an den vorderen Brettern nominell schwächer besetzt waren.

Nach 1 1/4 Stunden rang unser kurzfristig eingesprungener Ersatzmann Gerald seinem höher eingeschätzten Gegner ein Remis ab. Sehr erfreulich! Kurze Zeit später sorgte Matic sogar für die Führung.

Danach tat sich lange Zeit nichts, bis Tim seine Partie verlor. Nach fast 3,5 Stunden dann ein Doppelschlag: Zuerst Youri und gleich danach auch Klaus Ahrens verlieren, was anhand der Situation auf den übrigen Brettern der Vorentscheidung gleichkam.

Zwar brachte der Sieg von Mushlovin uns noch einmal auf 2,5:3,5 heran, doch schon kurz darauf mussten Bernhard und Nora zum 2,5:5,5-Endstand aufgeben.

Eine herbe Schlappe, zumal nicht so recht ersichtlich war, wo auch nur ein halber Punkt mehr hätte herkommen sollen. Einerseits war natürlich aufgrund der bereits gefallenen Entscheidungen die Luft etwas heraus. Auf der anderen Seite bekamen wir einen Vorgeschmack auf die rauere Luft in der B-Klasse.

Dennoch soll nicht verhehlt werden, dass wir mit 12:2 Punkten und dem 1.Platz eine erfolgreiche Saison gespielt haben.

Die Einzelergebnisse:
Solger 0, Gomelski 0, Fenske 0, Reger 0, Ahrens 0, Mushlovin 1, Matic 1, Derondeau Gerald 0,5

(6) Dritte legt wieder ordentlich hin

Zu unserem vorletzten Spiel reisten wir nach Aschheim zu einer Mannschaft, welche im Mittelfeld der Tabelle steht.

Youri erreichte nach etwas über einer Stunde ein Remis. Nach nicht ganz zwei Stunden brachte Nora mit einem unparierbaren Königsangriff unser Team in Führung.

Mushlovin gelang - nach weiteren Siegen von Matic und Reich - nach 2,5 Stunden der entscheidende Punkt zum Sieg und Aufstieg. Einer Niederlage von Klaus Ahrens liessen Klaus Reger und Bernhard Solger noch weitere zwei Punkte zum nie gefährdeten Mannschaftssieg folgen.

Mit 12:0 Punkten sind wir damit nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Damit verwandelt sich der sich ursprünglich abzeichnende Showdown nächsten Freitag gegen Kirchheim in ein entspanntes "Schaulaufen".

Die Einzelergebnisse: Solger 1, Gomelski 0,5, Fenske 1, Reger 1, Reich 1, Ahrens 0, Mushlovin 1, Matic 1

(5) Dritte verteidigt Tabellenführung mit höchstem Saisonsieg

Zu unserem zweiten Heimspiel empfingen wir die 7. Mannschaft von Tarrasch.

Gegen den nominell deutlich schwächeren Gegner sah es zu Beginn nicht gut aus. Wie schon gegen Neuperlach waren einige anrüchige Stellungen auf den Brettern.
Vor allem die Geschehnisse an Brett 1 kann man nur deshalb als Schachpartie definieren, weil von zwei Spielern auf einem Brett Schachfiguren bewegt wurden.

Im Laufe des Abends änderte sich jedoch die Lage zu unseren Gunsten. Youri sorgte für die Führung. Als unser Übergewicht deutlich wurde, gab Nora ihre Stellung remis.

Nach insgesamt nur 2,5 Stunden war dann der Mannschaftssieg gesichert: Innerhalb von 10 Minuten gewannen Tim, Christoph und Bernhard.

Dabei wirkte es wie blanker Hohn, dass gerade der Sieg des Letztgenannten die 4,5 Punkte sicherstellte: In total verlorener Stellung (Minusfigur!) wanderte der schwarze König bis nach b3 und unterstützte die Dame beim Mattsetzen. Hier wurde "Der etwas andere Königsangriff" zelebriert. Prädikat: Kabarettistisch besonders wertvoll!

Kurz darauf machte Klaus Ahrens, der in einer früheren Partiephase höflicherweise auf den Gewinn der gegnerischen Dame verzichtete, remis. Durch zwei weitere Siege unserer zuverlässigen hinteren Bretter war der hohe 7:1-Sieg perfekt.

Nach diesem Erfolg fehlen noch zwei Punkte aus den letzten beiden Spielen zum Aufstieg.

Die Einzelergebnisse:
Solger 1, Gomelski 1, Fenske 0,5, Schmitz 1, Reich 1, Ahrens 0,5, Mushlovin 1, Matic 1

(4) Dritte zittert sich zu glücklichem Sieg

Am Dienstag spielten wir wieder auswärts - diesmal in Neuperlach. Deren dritte Mannschaft ist die nominell schwächste der Liga (im Schnitt über 200 DWZ-Punkte weniger als unser Team), wobei selbst unser DWZ-Schwächster noch etwas stärker als der beste Neuperlacher dasteht!

Zu Beginn fragten wir uns daher, ob wir das 6:2 des Tabellenführers Kirchheim erreichen oder noch toppen könnten. Noch vor der Tagesschau setzte Christoph (der Ersatzmann) seinen Gegner nach nur 9 (!!) Zügen matt (Spieldauer etwa 20 Minuten). Diese an eine "Morphy gegen NN" erinnernde Partie nährte unsere oben genannten Hoffnungen.

Im Laufe der Zeit gerieten wir jedoch an einigen Brettern in unklare oder schlechtere Stellungen. Statt von 6 Brettpunkten zu träumen, sinnierte der Mannschaftsführer darüber nach, wie ein 4:4 erreicht werden könnte.

Nach 3 Stunden wurde dann die zweite Partie beendet: Mushlovin remisierte. Wenige Minuten später verlor Ahrens ein klar besser stehendes Turmendspiel zum 1,5:1,5. Tim Schmitz nutzte die Zeitnot seines Gegners, um mit der Trommelfeuertaktik die erneute Führung wiederherzustellen. Diese währte allerdings nur 5 Minuten, da Youri verlor. An Brett 8 hatte Matic zwar eine Figur mehr; die Stellung war jedoch total blockiert. Solger sorgte dann für die erneute Führung zum 4:3.

Nun hätte es nach menschlichem Ermessen ein 4:4 geben müssen. Denn Nora hatte eine total verlorene Stellung und kaum noch Zeit. lhrem Gegner "gelang" es jedoch noch, den Sieg zu verschenken. Mit nur noch zwei Minuten auf der Uhr reklamierte Nora (L+B gegen T) Remis, so dass um Mitternacht der nicht mehr erwartete Sieg feststand.

Trotz der makellosen Bilanz von nunmehr 8:0 Punkten ist der Aufstieg noch lange nicht geschafft. Ein konzentriertes Herangehen an die nächsten Aufgaben ist auf jeden Fall erforderlich.

Die Einzelergebnisse:
Solger 1, Gomelski 0, Fenske 0,5, Schmitz 1, Reich 1, Ahrens 0, Mushlovin 0,5, Matic 0,5

(3) Dritte holt dritten Sieg im dritten Spiel!

Am Dienstag mussten wir in Vaterstetten zur 3. Runde antreten. Es war klar, dass uns diesmal ein rauherer Wind als in den vorangegangenen Wettkämpfen entgegenwehen würde, zählt doch Vaterstetten neben Kirchheim zu unseren Hauptkonkurrenten im Kampf um den Aufstieg.

Nach nicht einmal 1,5 Stunden brachte Matic in einer schnell gespielten Partie unser Team in Führung. Dies brachte jedoch keine Beruhigung, da wir in einigen Partien schwierige Stellungen hatten.

Nach 2,5 Stunden endeten dann innerhalb von wenigen Minuten 4 Partien: Zunächst verlor Klaus Ahrens (unnötigerweise), dann wurde an den Brettern 2, 3 und 7 remis vereinbart. Stand 2,5:2,5.

Nach 3,5 Stunden kam dann in der Zeitnotphase die Stunde der "Ersatzleute": Mr. President höchstpersönlich sorgte für die erneute Führung und nur Minuten später setzte Christoph Reich ganz cool seinen Gegner in sehenswerter Manier matt.

Nachdem der Sieg damit feststand, konnte Solger sein Springerendspiel entspannt weiterspielen und nach weiteren 20 Minuten mit einem Springeropfer den Schlusspunkt zum 5,5:2,5 setzen.

Fazit: Trotz des letztendlich deutlichen Vorsprungs ein sehr spannender Wettkampf, in dem es so richtig knisterte.

Die Einzelergebnisse:
Solger 1, Gomelski 0,5, Fenske 0,5, Reger 1, Reich 1, Ahrens 0, Mushlovin 0,5, Matic 1

(2) Die Dritte gewinnt auch das 2. Spiel !

Am Freitag empfingen wir die Schachfreunde aus Solln zum ersten Heimspiel.

Schon nach der Eröffnung kristallisierte sich ein leichtes ideelles Übergewicht für unser Team heraus, welches Nora nach etwas über 2 Stunden in die 1:0 Führung verwandeln konnte. Kurz danach gab Youri eine kritische Stellung (bei knapper Bedenkzeit des Gegners) remis. Schachfreund Tandler steuerte bei seinem Einstand ebenfalls ein Remis zum 2:1 bei.

Mushlovin (souverän) und Matic (glücklich) sorgten dann mit ihren Siegen zum 4:1 für die Vorentscheidung. An Brett 1 (Solger mit schwarz) kam ein Igel aufs Brett, welcher vom Führer der weissen Steine nicht optimal behandelt wurde. Schwarz verzichtete im 15. Zug auf eine interessante Kombination mit Gewinn des e-Bauern, weil er das Gegenspiel von Weiss überschätzt hat (zu Unrecht, wie die Heimanalyse zeigte!). In der Folge wurden die Stacheln stumpf und die Bedenkzeit knapp und im 30. Zug war die Aufgabe unvermeidlich.

Daraufhin gab Tim seine Partie remis und Klaus Ahrens verwertete seinen klaren Materialvorteil zum 5,5:2,5.

Die Einzelergebnisse:
Solger 0, Gomelski 0,5, Fenske 1, Schmitz 0,5, Tandler 0,5, Ahrens 1, Mushlovin 1, Matic 1

(1) Gelungener Auftakt der 3. Mannschaft!

Am Dienstag traten wir bei Süd-Ost 4 an. Als schwierigste Aufgabe erwies sich dabei das Auffinden des Spiellokals.

Der darauffolgende Wettkampf verlief recht einseitig: Nach einem relativ frühen Remis konnten wir durch 4 Siege in Folge den Mannschaftssieg bereits nach nicht einmal 2,5 Stunden sicherstellen, so dass dem Mannschaftsführer ein sorgloser Abend beschieden war. 1,5 weitere Punkte aus den restlichen 3 Partien brachten einen hohen 6:2-Sieg.

Die Einzelergebnisse:
Solger 1, Gomelski 0,5, Fenske 1, Schmitz 0, Eckstein 1, Ahrens 0,5, Mushlovin 1, Matic 1

Rundenplan

1. Runde: 10.3. - 14.3.

Aschh./Feldk. 2 - Neuperlach 3
Kirchheim - Tarrasch-1945 7
Süd-Ost 4 - SCS 3
Solln - Vaterstetten 1

2. Runde: 17.3. - 21.3.

Aschh./Feldk. 2 - Kirchheim
Tarrasch-1945 7 - Süd-Ost 4
SCS 3 - Solln
Neuperlach 3 - Vaterstetten 1

3. Runde: 24.3. - 28.3.

Süd-Ost 4 - Aschh./Feldk. 2
Solln - Tarrasch-1945 7
Vaterstetten 1 - SCS 3
Kirchheim - Neuperlach 3

4. Runde: 31.3. - 4.4.

Aschh./Feldk. 2 - Solln
Kirchheim - Süd-Ost 4
Tarrasch-1945 7 - Vaterstetten 1
Neuperlach 3 - SCS 3

5. Runde: 7.4. - 11.4.

Vaterstetten 1 - Aschh./Feldk. 2
Solln - Kirchheim
SCS 3 - Tarrasch-1945 7
Süd-Ost 4 - Neuperlach 3

6. Runde: 5.5. - 9.5.

Aschh./Feldk. 2 - SCS 3
Kirchheim - Vaterstetten 1
Süd-Ost 4 - Solln
Neuperlach 3 - Tarrasch-1945 7

7. Runde: 12.5. - 16.5.

Tarrasch-1945 7 - Aschh./Feldk. 2
SCS 3 - Kirchheim
Vaterstetten 1 - Süd-Ost 4
Solln - Neuperlach 3